Madeira - portugisische Blumeninsel im Atlantik

Madeira die "Blumeninsel im Atlantik", ca. 50 km von der Ostspitze bis Ponta do Pargo im Westen und etwa 20 km Nord- Ost- Ausdehnung, 1862 m der höchste Berg der Pico Ruivo. Zu finden im Atlantik, knapp 600 km nördlich der Kanarischen Inseln. Das Auffallendste, zumindest für Wanderer, sind die Levadas - die Wasserkanäle, die auf der gesamten Insel allgegenwärtig sind. Sie versorgen die Felder und Orte mit Wasser aus den Bergen. Und Wasser gibt es (trotz der Rodungen) in Madeira zur Genüge. Die meisten Wanderwege führen an oder auf den Levadas entlang, manchmal direkt am Abgrund eines tiefen Tales.

Uns hat eine weitere, bisher für uns einmaligige Besonderheit begeistert: Selbst und vor allem im Zentralmassiv Madeiras (Pico Puivo, Torres, Aireiro) sind die Wanderwege durchgehend gepflastert und an den steilen Stellen in Treppenform ausgeführt. In den wilden Tälern sind meist noch die alten Dorfverbindungswege zu gehen, typisch mit den abgerundeten Stufen aus "Ochsenfuß-Pflaster".

Wir waren im September 2003 für 14 Tage auf Madeira und eine Woche auf der kleinen Nachbarinsel Porto Santo.