Korsika

Unsere Reise im Mai 2006 führte uns zum "Gebirge im Meer", nach Korsika.

Korsika ist ein großes Wandergebiet, so dass bei nur 14 Tagen viele schöne Gipfel unbestiegen bleiben müssen. Bastia, Calvi, Corte, Porto Veccio und Ajaccio waren unsere Standorte, um die schöne Insel zu erkunden. Gebucht haben wir bei L'Evasion Tours "Korsika - á la carte". L'Evasion ist ein Spezial- Reiseveranstalter für französisch sprachige Reisegebiete - sehr hilfreich, wenn mann wie wir nur einige wenige Worte französisch spricht.

Korsika liegt im westlichen Mittelmeer zwischen Frankreich und Italien. In den Jahrhunderten wurde die Insel ständig erobert, verkauft, geplündert oder befreit. Heute gehört Korsika zu Frankreich. Die Landschaft Korsikas ist ebenfalls sehr fassettenreich: Sandstrände wechseln mit Felsbuchten, gelbe und rote Granitfelsen ragen aus üppigem Grün der Macchia, an fast allen Landspitzen sieht man alte runde Wachtürme. Die Maccia ist ein immergrüner Buschwald verschiedenster Pflanzen, sie gibt der Insel auch ihren wirklich unverwechselbaren Geruch - würzig nach Wald und Kräutern. 

Im Inselinnern ragen mächtige Gebirge bis über 2700 m empor, lichte Kiefern-, leuchtend grüne Buchen- und Kastanienwälder empfangen den Wanderer. Tiefe Schluchten lassen jede Fahrt auf den schmalen kurvigen Straßen zum Erlebnis werden. Beeindruckend kleben kleine Dörfer an Felskuppen oder klammern sich an steile Berghänge. Ab und zu sieht man Wein-, Oliven- oder Zitrushaine. Für uns absolut überraschend ist die Begegnung mit den freilebenden "Haus"-tieren: Rinder laufen mit ihren Kälbern in den Wäldern der Gebirge unbehelligt umher, Herden verwilderter Hausschweine liegen auf Lichtungen und auch schon mal auf der Straße in der Sonne und halten Mittagsschlaf. Große Ziegen- und Schafherden werden von Hirten zu den Weiden getrieben.

Unser "Programm" :-)

Sonntag: Aufstieg zum wolkenreichen Monte Petrone im Castagniccia Gebiet im Osten Korsikas
Montag: Rundreise Cap Corse und Fahrt durch Désert des Agriates bis nach Calvi
Dienstag: Wanderung zur Carrozzu Hütte in der Nähe von Calvi
Mittwoch: aussichtsreiche Ausblicke nach einer staubigen Fahrt die Küstenstraße im Westen entlang bis Calanche
Donnerstag: Besteigung des Monte Tolu und Weiterfahrt nach Corte
Freitag: von Vizzavona aus zu den Cascades des Anglais
Samstag: erster Ausflug in den Winter, Aufstieg zum Melo- See im Restonicatal
Sonntag: Nebelwanderung zu den Bergeries de Cappellaccia (Restonika)
Montag: Umzug nach Pinarellu bei Porto-Vecchio, Besuch in Bonifacio und bei den Menhiren von Cauria
Dienstag: Wanderung im Bavella- Gebiet zur Paliri- Hütte
Mittwoch: Besteigung des Monte Calva und Ausflug zum Piscia di Gallo
Donnerstag: Überfahrt nach Ajaccio, Besuch der Menhire bei Filitosa
Freitag: Wanderung in den winterlichen Regionen oberhalb von Bastelica zu den Feuchtwiesen von Pozzi